Was sind Corporate Blogs? – Eine Definition

Mit einem Blog nach vorne.

Ein Corporate Blog verfolgt das Ziel, die Firma bei den Suchmaschinen besser auffindbar zu machen, also für (kostenlosen) organischen Traffic zu sorgen. Im Unterschied zu der bezahlten Werbung, den sogenannten Ads, ist organischer Traffic auch dann noch gegeben, wenn die Firma kein Geld an Google, Facebook und Co. zahlt. Die beste Strategie fahren Firmen mit beiden Ansätzen, also dem Aufbau von organischer Findbarkeit und bezahlter Werbung. Diese lässt sich bewusst steuern und damit die Auslastung optimieren.

Was bedeutet “Bloggen”?

Als Blog bezeichnet man einen Teil der Webseite, der immer wieder aktuelle Artikel über das Produkt, die Dienstleistung wiedergibt. Es ist quasi eine Art Online Tagebuch. Wichtig sind beim Blog die Regelmäßigkeit und die Menge. Bei Corporate Blogs gilt ein Minimum von 1000 Worten alle 30 Tage. Kann das Unternehmen diese nicht leisten, gibt es Freelancer, die so etwas regelmäßig und genau so liefern, dass es nur noch in die Corporate Blogs eingefügt und verlinkt werden muss. Diese Tätigkeit kann bei modernen CMS Systemen wie WordPress auch ein normaler Mitarbeiter problemlos ausführen. Um deutsche, SEO-optimierte Texte für Ihre Corporate Blogs zu erwerben, klicken Sie bitte hier.

Corporate Blogs: Definition, Beispiele und Tipps zu Aufbau und Konzept

Alle großen Player betreiben neben einer Webseite, die immer wieder aktualisiert wird, aber dennoch statisch ist (Ihr Unternehmen verändert sich ja nicht alle 3 Minuten von Grund auf), einen Blog.

Man passt hier nur die Gestaltung, neue Produkte und Dienstleistungen und vielleicht die Sprache an. Sogar Google, Amazon und Bing betreiben Blogs, teilweise sogar mehrere Unternehmensblogs, um verschiedene Zielgruppen zu erreichen. So hat Amazon einen Corporate Blog für Kunden, einen für Affiliate Partner, einen für die Techniker (Einbindungen von Amazon in Webseiten), einen für die Datenbank Techniker (Amazon ist ja ein weltweites Computerunternehmen, das seine Rechnerkapazitäten unter anderem Netflix, Disney Plus und weiteren Streaming Diensten entgeltlich zur Verfügung stellt) und einen für die Presse.

Der Corporate Blog muss also zu den Aufgaben passen, die Ihre Firma anbietet. Aber es ist auch unpassend, alles in einen Topf zu werfen. Trennen Sie unbedingt Endkunden (Privatkunden) von Gewerbekunden (Business) und Industrieanfragen, wenn Sie in einer entsprechenden Branche Ihre Dienste anbieten. Ein Endkunde kann mit palettenweiser Menge an Ware und Nettopreisen nichts anfangen. Der Businesskunde fängt mit Kleinstmengen nichts an.

Was unterscheidet Corporate Blogs von anderen Blogs?

Betreiben Sie schon einen Blog mit passenden Themen?

Die Art der Kommunikation ist eine unterschiedliche – auf einem Corporate Blog würde man nicht über Dinge sprechen, die man auf einem Food Blog oder einem Lifestyle Blog besprechen würde. Ein Unternehmensblog sollte Themen behandeln, in denen es um das Unternehmen geht. Je nach Größe des Unternehmens sollte man dafür sogar mehr als einen Corporate Blog installieren (siehe Blog Beispiele Amazon).

Warum braucht mein Unternehmen einen Corporate Blog?

Ein Blog ist wichtig, damit Ihr Unternehmen im Internet wahrgenommen wird. Praktisch jeder potenzielle Kunde informiert sich vor einem möglichen Kauf über Ihre Firma. Sind Sie nicht, schlecht oder mit veralteten Informationen im größten Schaufenster der Welt zu finden, dann ist der Mitbewerber, der das besser kann, nur einen einzigen Klick entfernt. Ein Corporate Blog ist also kein Kann für Ihre Firma, sondern ein Muss.

Darum lohnt sich ein Blog für Ihr Unternehmen

Um Blogs kommen Firmen nicht herum – posten Sie Ihre Inhalte

Auf Ihrem Corporate Blog können Sie Ihre eigenen Produkte, Ihr Unternehmen, Ihren Service in ein positives Licht stellen. Was machen Sie anders? Wo liegen Ihre Stärken? Der Leser Ihres Content sucht dabei nicht nach „Wir arbeiten mit der Maschine B243b“. Das interessiert höchstens auf einem B2B Blog, aber der Kunde interessiert sich dafür, was diese Maschine für ihn tun kann. Schreiben Sie Content in Ihren Blog, der zeigt, wie Sie sein spezifisches Problem lösen.

Auch, wenn Sie 2000 Probleme lösen können, schreiben Sie für jedes Thema ein eigenen Blog. Behandeln Sie das Problem des Lesers in Ihrem Blog so, als ob der Sinn Ihres Unternehmens einzig und allein wäre, ihm eine Möglichkeit zu bieten, sein Problem zu lösen. Nutzen Sie die Blog Beiträge als Plattform Ihres Inhalts, Ihres Content.

Content ist King aber nicht Chat Bot Content Marketing

Menschengestalteter Inhalte für Ihr Marketing

Jetzt haben Sie erfahren, dass Content im Marketing wichtig ist, dass die Menschen Content zu ihrem Problem suchen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit einem Corporate Blog Besucher und zahlende Kunden gewinnen können. Jetzt könnte man auf die Idee kommen, dass Sie ja über die neue KI, also über neue Maschinen wie den Chatbot ChatGPT, online seit November 2022, kostenlos und schnell Content erzeugen können. Das hat aber viele Nachteile:

  • Chat GPT antwortet ja nur auf Fragen – wenn Sie nicht wissen, was Sie fragen sollen, um einen Artikel zu erstellen, wird das eine sehr langweilige Sache.
  • Der Text von Chat GPT ist zwar per Definition frei verwertbar, Sie haben aber keinerlei Quellenangaben. Und wenn der Text teilweise kopiert ist, sind Sie als Gewerbetreibender immer dafür haftbar, Thema Urheberrecht, Thema Abmahnung, Thema fehlende Quellenangaben.
  • Der wichtigste Teil ist allerdings, dass alle Suchmaschinen in ihrem Algorithmus einen Check enthalten, ob der Text ein maschinengenerierter Text ist und dieser Content wird auch in einem Weblog direkt abgestraft. Suchmaschinen wie Bing, Google und Metagear wollten nicht, dass Sie Inhalte von KI erstellen und auf Ihrem Blog als Ihr eigenes Werk ausgeben. Das bestrafen sie mit einer schlechten organischen Auffindbarkeit. Sie tun Ihrem Marketing damit also keinen Gefallen.

Also, der KI eine Frage stellen, um auf Ideen für Content zu kommen und dann neue eigene Inhalte zu publizieren – dagegen spricht nichts. Aber vermeiden Sie es unbedingt, dass Sie oder Mitarbeiter einfach Texte einer KI in Ihren Corporate Blog einkopieren.

Vor- und Nachteile von einem Unternehmensblog

Die Vorteile von einem Unternehmensblog sind, dass Sie selbst mit Ihrem Marketing Ihren Content so darstellen können, dass Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt gut im Internet gefunden wird und aus der Masse an Angeboten positiv heraussticht. Das ist Unternehmenskommunikation über Themen, die das Unternehmen anbietet und die für den Leser Informationen bieten, die ihm helfen, sein persönliches Problem zu lösen. Sie selbst steuern auf dieser Blogger Plattform die Inhalte, den Content und die Darstellung Ihres Unternehmens. Firmenblogs sind also eine gute Möglichkeit, positiver wahrgenommen zu werden oder in manchen Fällen überhaupt wahrgenommen zu werden.

Dabei können Sie die Gedanken vermitteln, warum Sie diese Dienstleistungen anbieten. Sie selbst können die Funktionsweise, das Design in einem Content Beitrag Ihres Unternehmensblogs erklären. Denken Sie an ein Video oder ein Interview mit dem Menschen, der durch sein Engagement diese Dienstleistung ermöglicht. Diese Art der unbezahlten Werbung ist unbezahlbar. Sie selbst können und sollten steuern, wie Ihre Marke wahrgenommen wird, wie über Ihr Unternehmen berichtet wird. Was sollten die Leser unbedingt erfahren?

Die Nachteile des Inbound Marketing mit Bloggen sind, dass Sie Mitarbeiter beauftragen müssen, Content zu erstellen und zu veröffentlichen, das Ganze zu verlinken und dabei an SEO und Keyworte zu denken. Dabei gibt es noch die Regel, mindestens 1000 Worte Blog alle 30 Tage. Viele Online Marketing Experten sagen, dass das schon das untere Minimum ist. Bleiben wir beim Beispiel von vorhin, dass Sie 2000 Probleme lösen können, dies aber mit jeweils eigenem Content herausstellen sollten. Dann haben Sie schonmal Material für einige Jahre. Aber ein Thema ist ja nicht mit einem Post erledigt. Da würden Sie weit hinter den Möglichkeiten, Ihre Dienstleistungen in einem anderen Licht darzustellen, bleiben. Bloggen Sie über Ihre Mitarbeiter, erstellen Sie Content über Design, schreiben Sie einen Beitrag über Ihr Engagement. Zeigen Sie, in welchen Bereichen Ihres Unternehmens die Dienstleistungen entstehen. Gehen Sie in Ihrem Corporate Blog über das, was Sie auf der Startseite schreiben, hinaus. Geben Sie Tipps, wie man mit Ihren Produkten besser umgehen kann. Bringen Sie Ihre eigenen Produkte in Ihrem Corporate Blog auf ein neues Niveau. Der Nachteil liegt also vor allen Dingen darin, dass man dranbleiben muss, dass es regelmäßig Content geben muss, Unique Content, einzigartigen Content, der einen Mehrwert bietet.

Überlegen Sie sich einen strukturierten, übersichtlichen Aufbau

Einen Blog zu schreiben erfordert Weitsicht und Planung. Wenn Sie im World Wide Web zu Schlüsseldaten Content haben wollen, muss der vorher produziert und veröffentlicht werden, denn in diesem Fall sind Sie darauf angewiesen, dass Google und Co. Ihren Content finden und aufnehmen. Das ist keine Sache, die innerhalb von Minuten erfolgt. Also, wenn Sie am 14. Februar einen Artikel zum Valentinstag findbar haben wollen, muss der Content spätestens Ende Januar geschrieben und veröffentlicht sein. Noch extremer ist es bei Weihnachten. Hier sollten Sie spätestens im Oktober die Texte veröffentlichen, denn Weihnachtsgeschenke suchen die Kunden ab Anfang November, gleich nach den aus den USA gesteuerten Aktionen zu Thanksgiving. Haben Sie dann Ihren Blog nicht mit dem richtigen Content gefüttert, wird Ihr Text erst im nächsten Jahr gefunden werden. Unique Content, selbstverständlich solcher Content, der einen Mehrwert bietet.

Planen Sie nachhaltig Themen und posten Sie regelmäßig

Um Ihr Unternehmen besser aufzustellen, seine Auffindbarkeit zu erhöhen und die Menschen auf Ihre Produkte und Dienstleistungen hinzuweisen, ist eine höhere Frequenz an Blogs notwendig.

Minimum bei Blogs ist 1000 Worte alle 30 Tage.

Um einen Blog erstmal zu positionieren, sind 500 Worte jede Woche, also alle 7 Tage, sehr sinnvoll, auch gerne mehr. Wichtig ist, dass Sie das über einen Zeitraum durchhalten. Also einen neuen Blog erst einmal etablieren. Denken Sie an Verlinkungen im Text auf Ihre Webseite und an Quellenangaben, sollten Sie fremde Dinge zitieren wollen, Studien zum Beispiel.

Wenn Sie nicht wissen, was Sie posten wollen, sehen Sie sich andere Blog Beispiele dafür an, aber kopieren Sie nicht von anderen Blogs.

Bieten Sie abwechslungsreichen und ansprechenden Content

Jetzt sind Sie von einem Blog als Mittel des Online Marketing überzeugt. Sie haben aber keinen Mitarbeiter für die Erstellung und einen Mitarbeiter einzustellen, einen Texter, kostet Sie als Unternehmer ca. 6800 Euro im Monat (durchschnittlicher Lohn eines Texters Stand Dezember 2022 plus die gesetzlichen Abgaben, plus die Kosten, die ein Mitarbeiter durch Verwaltung, Buchhaltung, Lohnabrechnung usw. erzeugt).

Dazu kommt, dass der Mitarbeiter, der für den Content zuständig ist, ja auch Urlaub hat. In der Zeit wird natürlich nichts produziert, dass er von Zeit zu Zeit krank werden kann, dass Feiertage sind und so weiter. Wie sollen Sie das Problem lösen?

Freie Texter – Freelancer für Ihren Content im Blog

Julia Nastasi und Alexander Nastasi, Professionelle deutsche Texter aus Schwetzingen / Heidelberg

Da kommen wir jetzt ins Spiel. Wir, das sind Julia Nastasi und Alexander Nastasi. Wir betreiben gemeinsam Marketing Nastasi GbR, eine Firma, auf deren Service Blog Sie gerade sind. Wir übernehmen für Unternehmen, Selbstständige und auch Konzerne die Texte, aber nicht als teure Angestellte. Nein, als freie Mitarbeiter, werden wir für den eigenen Text beauftragt. Haben Sie aktuell keine Aufträge, kosten wir auch kein Geld. Wir liefern SEO-optimierte Unternehmensblog Texte, schnell und zuverlässig. Wir liefern mit Hinweisen, wo Sie was verlinken sollten. Wir wissen, wie SEO funktioniert und wie man Texte schreibt, die Leser begeistern. Wir wissen, wie man Tipps gibt und wie man das eigene Unternehmen, Ihr Unternehmen, in den Vordergrund spielt. Wir schreiben jeden Tag Content. Sie tun das wahrscheinlich nicht. Buchen Sie doch einfach mal einen Text Blog und überzeugen Sie sich von der Qualität der Texte. Wir liefern auch regelmäßig Abotexte und sind bei der Themenwahl sehr breit aufgestellt. Dadurch, dass wir Mann und Frau in einem kleinen Familienbetrieb sind, sind wir in der Lage, schnell zu reagieren und wir können beide Sichtweisen, die weibliche und die männliche, bei den Texten anbieten. Bringen Sie Ihre eigenen Produkte, Ihr Unternehmen mit unserem Content und unseren Tipps zu den Lesern.

Wir freuen uns auf Ihren ersten Auftrag.

KATEGORIEN:

Tags:

Kommentare sind geschlossen
>